RABIYE KURNAZ GEGEN GEORGE W. BUSH im Cinema

RABIYE KURNAZ GEGEN GEORGE W. BUSH

Gegen jede Wahrscheinlichkeit führt eine Mutter einen Rechtsstreit gegen den Präsidenten der USA

Beim Namen „Kurnaz“ klingelte es direkt bei mir und es dauerte nicht lange, bis die Bilder wieder zurückkamen. Tagesschau, Guantanamo, 11. September, die langen Haare und der lange Bart. Ich wusste, dass Murat Kurnaz verwickelt war, bzw. verwickelt wurde in die weltumspannenden Geschehnisse, um den Terroranschlag auf das World Trade Center im September 2001 und ich wusste, dass er Jahre später unschuldig freigesprochen wurde und zurück nach Deutschland durfte. Doch was ich nicht wusste war, dass seine Mutter einen Rechtsstreit gegen Amerikas Staatsoberhaupt George W. Bush führte, um seine Freilassung zu erwirken. Denn zusammen mit Rechtsanwalt Bernhard Docke (im Film
gespielt von Alexander Scheer) versuchte Rabiye Kurnaz das eigentlich Unmögliche… Aus diesem Stoff hat Regisseur Andreas Dresen nun einen triumphalen Film entwickelt, der auf der Berlinale überraschend zwei wichtige Preise gewann: Drehbuchautorin Laila Steiler bekam den Silbernen Bären für dasbeste Drehbuch und Meltem Kaptan den Goldenen Bären als beste Hauptdarstellerin. Was diesen Film auszeichnet, ist sein unerschütterlicher und ermutigender Blick auf das Rechtssystem und dessen Grundsätze.
Doch auch die Gegensätze werden hier herausgekehrt: So ist Meltem Kaptan, die die meisten eher als Komikerin kennen (Nightwash), dann auch die perfekte Besetzung als Mutter, die bereit ist für Ihren Sohn bis nach Washington vor das oberste Gericht zu gehen.
(dl)
Regie:

Andreas Dresen

Mit:

Meltem Kaptan, Alexander Scheer, Charly Hübner