Die Flucht aus der DDR in die Bundesrepublik.

WERK OHNE AUTOR

Drei Epochen deutscher Geschichte prägen das Leben des Künstlers Kurt Barnert: Im Nationalsozialismus erlebt er als Kind mit, wie seine Tante Elisabeth zwangsweise in eine Klinik eingewiesen wird. Später wird sie als angeblich geistig Behinderte ermordet. Seine ersten künstlerischen Erfahrungen sammelt Kurt in der Nachkriegswelt der DDR. Nach der Übersiedlung in den Westen studiert er zu Beginn der 1960er Jahre in Düsseldorf und tut sich schwer, einen eigenen künstlerischen Weg zu finden. Erst die Begegnung mit einem Protagonisten der Avantgarde verhilft ihm zum Durchbruch. Und dann gibt es noch seine große Liebe Ellie, deren Vater ein angesehener Gynäkologe ist. Lange ahnt Kurt nicht, wie tief sein Schwiegervater in die NS-Verbrechen verstrickt ist. Nicht nur das: Zwischen dem Täter und der ermordeten Tante besteht eine direkte Verbindung. Von Elisabeth hat Kurt einen wichtigen Satz gelernt: „Sieh niemals weg.“
Regie

Florian Henckel von Donnersmarck

Darsteller

Tom Schilling, Sebastian Koch, Paula Beer

Produktion

Deutschland 2018

Verleih

Walt Disney Germany